EWS – Elektrizitätswerke Schönau – 5 Sterne Ökostrom

ews-schoenau_logo
„Elektrizitätswerke Schönau (EWS)“ klingt auf den ersten Hör nicht allzu weltmännisch. Das Energieversorgungsunternehmen mit Sitz in Schönau im Schwarzwald hat allerdings schon ziemlich viel erreicht in seiner bisherigen Unternehmenszeit. Aus einer Anti-AKW-Bewegung hervorgegangen, sind die EWS derzeit der einzige bundesweite Ökostromanbieter mit einem eigenen Stromnetz. Das lässt aufhorchen.

Elektrizitätswerke Schönau Energie GmbH

Darüber hinaus hat man sich strengen ökologischen Leitlinien verpflichtet. Die Firmenverantwortlichen (Geschäftsführung und Gesellschafter) setzt auch nicht primär auf unbedingte Gewinnmaximierung, sondern streben danach, in eine nachhaltige Energieversorgung zu investieren. Momentan versorgen die Elektrizitätswerke Schönau  bundesweit mehr als 135 000 Privathaushalte, Gewerbebetriebe und Industrie-Unternehmen mit sauberem Strom. Die EWS forciert eine ökologische, dezentrale und bürgereigene Energieversorgung. Im Produktportfolio befindet sich außerdem noch Gas. Gewerbekunden können im gesamten Bundesgebiet beliefert werden, Privatkunden bis dato nur in Baden-Württemberg, Bremen und Bayern. Für Strom und Gas gilt: Die EWS- Tarife können auf der EWS-Homepage via Tarifrechner mit vielen weiteren Anbietern verglichen werden. Das Credo der Elektrizitätswerke Schönau klingt zudem sehr selbstbewusst: „5-Sterne-Ökostrom. Das machen wir! Ökostrom, der wirklich was bewirkt! Die EWS sind als Bürgerinitiative gestartet und kämpfen heute als Genossenschaft für eine konsequente nachhaltige Energiezukunft.“

Elektrizitätswerke Schönau Netze GmbH

Es war das Jahr 1997, als die Schönauer Bürger nach zehn Jahren Initiativarbeit und Bürgerbewegung das Stromnetz in Schönau übernehmen konnten. Seitdem betreibt man das Unternehmen genossenschaftlich, ökologisch und ökonomisch sehr erfolgreich. Im Oktober 2009 haben die Elektrizitätswerke Schönau Netze GmbH auch die Gasnetze in Schönau und Wembach übernommen. Zwei Jahre später wurden die Stromnetze der angrenzenden Gemeinden Fröhnd, Wembach und Schönenberg ebenfalls übernommen. Und der Netzausbau geht immer weiter: Ab 2012 wird das Stromnetz in Böllen und ab 2013 die Stromnetze in Wieden, Aitern, Utzenfeld und Schönau-Aiterfeld versorgt. Ein wünschenswerter Bonus für den Verbraucher:  Für alle Netzkunden steht ein 24-h-Entstörungsdienst rund um die Uhr zur Verfügung.

Auszeichnungen

Dass solch ein ökologisches Engagement im besten Fall ausgezeichnet wird, versteht sich von selbst. Neben den klassischen Auszeichnungen wie Ökotest und Stiftung Warentest – die natürlich auch andere Anbieter regelmäßig auszeichnen, schließlich gilt es nur bestimmte Vorgaben einzuhalten beziehungsweise diese zu erfüllen – kann die EWS aber auch ganz exklusive Auszeichnungen für sich beanspruchen und diese präsentieren.
So geht der wichtigste deutsche Umweltpreis 2013 an die Mitbegründerin der Elektrizitätswerke Schönau: Ursula Sladek. „Ihr Mut und ihre Tatkraft sind ein außergewöhnliches Beispiel für das Gelingen der Energiewende vor Ort. Aus einer Bürgerinitiative in Schönau gründete sie den ersten Ökostromanbieter Deutschlands und lebt die Vision einer dezentralen und umweltfreundlichen Energieversorgung.“ Mit diesen Worten ehrte Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Ursula Sladek, Vorstand der Netzkauf EWS eG. Sogar die Tagesschau berichtete darüber: http://www.tagesschau.de/inland/umweltpreis130.html

Doch es ist nicht die erste Auszeichnung für Sladek und ihr Unternehmen: Bereits 2011 erhielt sie den sogenannten „Umwelt-Oscar“: Für ihr Engagement für die erneuerbaren Energien wurde Ursula Sladek einer der renommiertesten internationalen Umweltschutzpreise verliehen. In San Francisco erhielt sie den Goldman Environmental Prize. Die Auszeichnung ist mit umgerechnet rund 150.000 Euro dotiert.

EWS – Bewertung

Neben den bereits erwähnten „klassischen“ Auszeichnungen Ökotest und Stiftung Warentest sowie den Umweltpreisen, ist natürlich das Votum des Verbrauchers, des Bürgers ebenso entscheidend. Und der ist in der Breite hochzufrieden. Besonders die 100 % Ökostrom sowie das Investieren in Nachhaltigkeit überzeugen. Dass man dabei nur unwesentlich teurer ist als Anbieter von konventionellem Strom, bewertet man ebenfalls sehr positiv.

 

Elektrizitätswerke Schönau im Überblick

  • Über 135.000 Kunden im gesamten Bundesgebiet
  • Die EWS besitzt ihr eigenes Stromnetz
  • 100 % Prozent Ökostrom
  • Die EWS ist zu 100 % in genossenschaftlichem Besitz
  • Mitbegründerin Ursula Sladek erhält 2013 den deutschen Umweltpreis
  • Die Stromprouzenten der EWS haben keine Beteiligungen von AKW-Betreibern oder deren Tochterunternehmen
    Durch Förderprogramme der EWS entstanden seit Gründung über 2.150 neue bürgereigene Ökokraftwerke.

Kontakt

Wenn Sie mit der Elektrizitätswerke Schönau Vertriebs GmbH Kontakt aufnehmen möchten, dann können Sie das via folgende Kontaktmöglichkeiten tun:
Telefon: 07673 – 8885 0 (Montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 18:30 Uhr)
Fax: 07673 – 8885 19
Mail: info@ews-schoenau.de

Fazit

Ein mehrfach ausgezeichneter Energieversorger, der in Nachhaltigkeit investiert und für sein ökologisches Engagement sogar den aktuellen deutschen Umweltpreis erhält. Mehr geht fast nicht. Zudem sind die Preise fair und man bietet einen guten Kundenservice auch hinsichtlich Information und Energieberatung. Sehr gut.

»crosslinked«

Comments are closed.