Greenpeace Energy

greenpeace-energy

Ökostrom aus Hamburg

Greenpeace Energy ist ein eingetragener Stromversorger der seinen Firmensitz in Hamburg hat. Obwohl der Name darauf schließen lässt, dass zwischen Greenpeace Energy eine Verbindung zur gleichnamigen Umweltschutzorganisation Greenpeace besteht ist dies nicht der Fall. Der Stromanbieter Greenpeace Energy hat lediglich die Rechte der Umweltschutzorganisation bekommen, diesen Namen zu verwenden, um damit auszudrücken, dass die Firmenpolitik und Philosophie der Umweltorganisation Greenpeace entspricht. Der wichtigste Punkt von Greenpeace Energy ist die Stromgewinnung ohne Atom Energie. Greenpeace Energy setzt auf die Stromgewinnung aus alternativen wiederverwertbaren oder erneuerbaren Energieformen.

Greenpeace-Energy.de

Die Anfänge von Greenpeace energy sind 1998 zu finden. Damals rief Greenpeace zu einem Stromwechsel zu umweltfreundlichen Stromanbietern auf..

Doch ein Anbieter, der alle Kriterien zur Umweltfreundlichkeit erfüllte die von Greenpeace aufgestellt wurden, konnte nicht gefunden werden. Daher wurde letztendlich 1999 der Stromversorger „Greenpeace Energy „ mit Firmensitz in Hamburg gegründet. Zu Beginn der Stromversorgung durch Strom von Greenpeace Energy am 1. Januar 2000 betrug die Anzahl der Kunden 186. Zum Jahresende des gleichen Jahres hat die Genossenschaft schon 8500 Kunden und bereits 6000 Genossenschaftsmitglieder.

Ein Genossenschaftsanteil ist für 55 Euro erhältlich und unabhängig ob Greenpeace Energy auch der Stromlieferant des Genossenschaftsmitgliedes ist. Jedes Genossenschaftsmitglied darf höchstens 100 Anteile besitzen. Durch die Verteilung des Besitzes auf Mitglieder einer Genossenschaft wird erreicht, dass die Übernahme oder übermäßiger Einfluss von Großinvestoren ausgeschlossen wird, denn nach eigener Aussage ist Greenpeace Energy nicht auf Gewinnmaximierung aus. Dadurch wird erreicht, dass der Ökostrom von Greenpeace Energy keinen Preiserhöhungen unterliegt, die der Markt von Energielieferanten und Rohstoffhandel sonst mit sich trägt. So ist der Ökostrom nicht nur umweltfreundlich, sondern auch verbraucherfreundlich.

Ökostrom auf dem Vormarsch

Bis heute hat sich der Marktanteil ständig vergrößert durch das wachsende Umweltbewusstsein der Bevölkerung, denn die Auflagen die Ökostrom zugrunde liegen, sind zum einen die Stromgewinnung aus regenerativen Energielieferanten, wie Wasserkraft, Sonnenlicht. Das bedeutet, Energie die nicht begrenzt ist, oder sich ständig erneuert. Mindestens 50% des Stromes von Greenpeace Energy muss aus diesen regenerativen Energieformen gewonnen werden. Die übrigen maximal 50% werden aus Erdgasanlagen gewonnen. Ein weiterer Punkt ist die Kontrolle des Stromverbrauches jährlich und der Bedingung, die gleiche Menge 5 Jahre später durch den Bau von Anlagen zur Stromneugewinnung wieder in das Stromnetz einzuspeisen. Damit wird gewährleistet, dass immer genügend Strom für die wachsende Nachfrage zur Verfügung steht und die Menge an Ökostrom ständig steigt. Damit diese Auflagen auch dauerhaft erfüllt werden, wird die Erfüllung der Kriterien zur Gewinnung von Ökostrom ständig von unabhängigen Gutachtern kontrolliert.

Stromanbieter online wechseln

Auf der Homepage von Greenpeace Energy kann der Stromanbieter gewechselt werden. Hier erfährt man genaueres über das Unternehmen und es werden Einblicke in verschiedene Werbeslogans gegeben. Die Werbe oder Marketingstrategie richtet sich dabei hauptsächlich an Privatkunden und setzt auf Alltägliche Dinge, die zum Leben gehören, aber auch ohne Atomenergie möglich sind.

Denn jeder kann durch einen Wechsel zu Ökostrom dazu beitragen, dass der Klimawandel aufgehalten oder eingedämmt wird und dass wir unseren Planeten nicht noch mehr zerstören und ihn auch seiner letzten Ressourcen berauben. Viel zu lange hat niemand über die Folgen der Atomenergie und den Verbrauch der natürlichen Ressourcen nachgedacht. Geschweige denn darüber, dass unser Lebenswandel zu einer Veränderung der Klimaverhältnisse betragen könnte.

Strom wechseln – der Umwelt zuliebe

Damit aber auch noch unsere Kinder und Enkelkinder unbeschwert aufwachsen können, müssen wir weiter daran arbeiten unseren Planeten nicht zu zerstören und auf alternative Energiegewinnung setzten. Darum lohnt sich auf alle Fälle ein Wechsel zu Ökostrom, der absolut unkompliziert für Sie ist. Einfach zum Telefon greifen und 040 / 808 110-600 wählen. Greenpeace Energy kündigt sogar Ihren bestehenden Stromtarif, so dass Sie ohne Aufwand eine ganze Menge für Ihre Umwelt tun können. Wenn Sie Fragen haben, dann können Sie ebenfalls dort mit einem Mitarbeiter sprechen, der gern all Ihre Fragen beantworten wird. Zögern Sie nicht und wechseln Sie jetzt zu Ökostrom, Ihrer Umwelt zuliebe.

Hier geht’s zu Greenpeace Energy

Weitere Stromanbieter bei Strom-Pfadfinder:
Ökostrom von Lichtblick
EWS Schönau
Flexstrom

»crosslinked«

Tags: ,

2 Kommentare
Kommentar schreiben »

  1. Nach extrem schlechten Erfahrungen mit TelDaFax bin ich vom Service und der Kommuniktation mit Greenpeace Energy (GE) begeistert. Die haben sich um alle mit dem “Altanbieter” entstandenen Probleme gekümmert. Es gab bei GE einen (!) Ansprechpartner, welcher tatsächlich auch seine Rückrufzusage eingehalten hat. Ich hoffe dieser Service bleibt. Nur nebenbei erwähnt: Verglichen mit dem Preis, den mir TelDaFax nach dem Ablauf der Vertragslaufzeit von einem Jahr berechnet hat, ist selbst GE “ein Schnäppchen”.
    Ich hoffe, ich muss diese Meinung künftig nicht revidieren…

  2. Im Jahr 2007 wechselten wir von Greenpeace zu einem anderen Stromanbieter. Es wurde vereinbart, die Jahresabschlussrechnung in mehreren Teilbeträgen zu begleichen. Durch ein Versehen wurde von uns danach der letzte Teilbetrag nicht rechtzeitig überwiesen.

    Statt nun, wie eigentlich üblich und vernünftig, eine Mahnung o.ä. zu schicken oder anzurufen, wurde gleich ein teures Anwaltsbüro aus Hamburg beauftragt den Betrag gerichtlich beizutreiben. Der fällige Betrag wurde von uns zwar sofort überwiesen, trotzdem beharrte der Anwalt auf seinen Kosten von fast 300 Euro und agierte sogar mit teuren “Blindpfändungen” wegen seiner eigenen Kosten recht selbstherrlich.

    Zeugnis: Stromlieferung gut, Verhalten hinterher eine mittlere Katastrophe…