Greenpeace Strom: zertifizierter und transparenter Ökostrom

Ökostrom von Greenpeace Energy - Jetzt wechseln!

Sauberer Strom von Greenpeace Energy

Nach der Teilliberalisierung des Strommarktes hat der Verbraucher nicht nur die Auswahl zwischen verschiedenen Anbietern, sondern er kann auch aus unterschiedlichen Formen der Stromgewinnung auswählen. Durch das wachsende Umweltbewusstsein in der Bevölkerung hat sich der Marktanteil von Ökostrom nach und nach erhöht. Einer der Stromversorger, Greenpeace Energy, bietet Strom an, der ausschließlich aus umweltfreundlichen Verfahren, niemals aus Atomenergie erzeugt wird.

Die Erzeugung und die Zusammensetzung des Stroms, der von Greenpeace Energy ins Netz gespeist wird, erfüllt in allen Punkten die strengen Qualitätskriterien, die von der Umweltschutzorganisation Greenpeace e.V. 1998 aufgestellt worden sind.

Zusammensetzung des Stroms (Strommix)

Zur Stromerzeugung werden weder Atomkraft noch Kohle verwendet – die maximale Kohlendioxid-Emission beträgt mit 230 Gramm pro Kilowattstunde ca. 30% des bei anderen Verfahren üblichen Ausstoßes. Der Strom wird mindestens zur Hälfte aus regenerativen Energien wie Windkraft, Wasserkraft, Biomasse, Fotovoltaik und Geothermie erzeugt. Der Rest wird über Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, also Erdgas, erzeugt, die allerdings einen Wirkungsgrad von mindestens 70% aufweisen müssen.

Strommix-Transparenz

Der Strom, den Greenpeace Energy zur Verfügung stellt, ist auf den Verbraucherrechnungen eindeutig gekennzeichnet. Die genaue Zusammensetzung des Stroms und detaillierte Informationen über dessen Herkunft und Umweltverträglichkeit sind Bestandteil der Rechnungsunterlagen. Ein Strombarometer veranschaulicht jederzeit die aktuelle Zusammensetzung des Stroms nach Erzeugerenergieformen und wird alle 15 Minuten aktualisiert.

Wo kommt der Strom her?

Greenpeace Energy stellt seinen Kunden auch detaillierte Informationen darüber zur Verfügung, in welchen Kraftwerken der Strom erzeugt wird und in welchen Ländern und Orten die Kraftwerke stehen. Alle Daten sind grafisch so aufbereitet, dass sie ein Normalverbraucher problemlos lesen und verstehen kann.

Kein Atomstrom

Die Stromlieferungen sind völlig unabhängig von Atom- oder Kohlekraftwerken. Dieses Prinzip wird auch dadurch gewährleistet, dass der Strom immer in der entsprechenden Menge und zu dem Zeitpunkt ins Netz gestellt wird, in der ihn der Kunde verbraucht.

Sauberer Strom nur aus regenerativen Anlagen

Der Strom wird vorwiegend aus neu gebauten regenerativen Anlagen bezogen, die auch durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gefördert werden. Dadurch werden nach und nach die in den nächsten Jahren abzuschaltenden Atom- und Kohlekraftwerke ersetzt. Der Bau von neuen Anlagen steht in engem Zusammenhang mit der Strommenge, die von Ökostrom-Kunden verbraucht wird.

Qualitätsprüfung

Dass diese Kriterien nicht nur Anspruch, sondern auch Wirklichkeit sind, wird regelmäßig von unabhängigen Gutachtern attestiert. Das “Büro für Energiewirtschaft und Technische Planung” (BET) berichtet regelmäßig über seine Kontrollen, der “TÜV Nord Umweltschutz” kontrolliert und zertifiziert den Ökostrom jährlich. Von der Stiftung Warentest erhielt Greenpeace Energy das Prädikat “Aus Umweltsicht besonders empfehlenswert”.

Tags: , , ,

Comments are closed.