Strom FAQ: häufig gestellte Fragen

FAQ zum Thema “Stromanbieter wechseln”

Die Kosten für die Energieversorgung steigen immer weiter und Verbraucher versuchen nun, die Kosten gering zu halten. Aufgrund der Monopole in Deutschland sind die Energiepreise hierzulande sehr hoch. Verbraucher sollten daher den Stromanbieter wechseln, denn vor allem kleinere, meist regional tätige Unternehmen sind mitunter günstiger.

Bisher haben erst verhältnismäßig wenige Bürger Ihren Stromversorger gewechselt – was nicht zuletzt daran liegen mag, dass es viele offene Fragen zum Thema “Strom wechseln” gibt. Nachfolgend haben wir Ihnen die häufig gestellten Fragen und größten Irrtümer aufgelistet. Falls Ihre Frage nicht beantwortet wird, können Sie gerne Ihre Frage im Kommentarfeld stellen.

“Kann jeder den Stromanbieter wechseln?”

Das Recht, den Stromversorger zu wechseln, hat jeder Kunde, nicht nur Eigentümer von Häusern, sondern auch Mieter, wenn sie selbst der Vertragspartner des Versorgers sind und einen eigenen Stromzähler für ihre Wohnung vorhanden ist.

“Wir funktioniert ein Stromanbieterwechsel?”

Der Wechsel von einem Stromversorger zum anderen ist mit nur wenig Aufwand verbunden. Im Internet kann ein kostenloser Vergleich unter Eingabe der eigenen Postleitzahl durchgeführt werden. Schon erhält man Angaben zum günstigsten Anbieter und kann ggf. gleich den neuen Vertrag abschließen. Hierbei sollte man allerdings beachten, dass Kündigungsfristen von bis zu drei Monaten für den alten Vertrag bestehen. Das Kündigungsschreiben können die Kunden selbst an ihren bisherigen Versorger senden, einige Unternehmen bieten jedoch einen Wechselservice an und übernehmen diese Arbeiten. Ein Stromwechsel ist in der Regel nach sechs bis acht Wochen, je nach Kündigungsfrist, abgeschlossen.

www.toptarif.de

Stromvergleich bei Strom-Pfadfinder

“Muss ich irgendwelche Gebühren zahlen?”

Ein Wechsel der Stromanbieter ist kostenlos, Gebühren fallen nicht an. Allerdings berechnen einige Unternehmen eine so genannte Kaution, also eine Vorauszahlung. Diese geht dem Kunden aber nicht verloren, sondern sie wird mit der Endabrechnung verrechnet und stellt lediglich eine Sicherheit für den Stromversorger dar, dass der gelieferte Strom auch bezahlt wird.

Sollten beim bisherigen Versorger Abschläge bezahlt worden sein, gehen auch diese nicht verloren, sie werden mit der Endabrechnung verrechnet, Guthaben wird ggf. ausgezahlt.

Was passiert, wenn mein Stromanbieter konkurs geht?”

Einige Kunden haben Angst, den Stromanbieter zu wechseln, weil sie bei einer möglichen Insolvenz des neuen Anbieters fürchten, nicht mehr mit Strom versorgt zu werden. In einem solchen Fall ist jedoch der regionale Grundversorger verpflichtet, die Stromlieferung zu übernehmen. Auch kann der bisherige Stromversorger die Energielieferung aus Frust, einen Kunden verloren zu haben, nicht einfach abstellen. Er ist ebenfalls zur Stromlieferung verpflichtet.

Offene Fragen?

Wenn Sie noch offene Fragen haben, können Sie gerne das untenstehene Kommentarfeld nutzen!

Jetzt Stromanbieter wechseln bei Strom-Pfadfinder
Stromtarif-Vergleichbei Strom-Pfadfinder
TopTarif Strompreisvergleich
wechseln.de
Verivox

Tags: , ,

Comments are closed.