Stromanbieter wechseln ist ganz einfach!

Jetzt den Stromanbieter wechseln

Der Stromverbrauch der deutschen Privathaushalte ist seit 1995 um ca. 4% gestiegen. Die Preise der Stromkonzerne sind in Deutschland von 2000 bis 2006 im Durchschnitt um 27% erhöht worden. 2007 hat es weitere Preiserhöhungen gegeben.
Eine geplante Kartellrechtsnovelle, auf die sich die große Koalition nun geeinigt hat, sieht vor das die Stromkonzerne zukünftig Preiserhöhungen rechtfertigen müssen. Doch selbst die Experten haben nur wenig Hoffnung das dieses Instrument ausreichen wird, um den Verbraucher zukünftig vor fragwürdigen Strompreis Erhöhungen zu schützen.

Was können wir als Privatverbraucher tun um den Preiserhöhungen der marktbeherrschenden großen vier Stromkonzerne (Eon, EnBW, Vattenfall, RWE) entgegen zu wirken?

Fast jeder kann wechslen

Seit 1998 hat jeder Privathaushalt die Möglichkeit sich seinen Anbieter für Strom selbst auszuwählen. Während anfangs die Auswahl sehr begrenzt war, hat sich in den letzten Jahren einiges getan auf dem Strommarkt. Vor allem auf dem Ökostrom Sektor gibt es große Zuwächse. Wenngleich der Anteil der privaten Haushalte, und speziell beim Stromverbrauch, am CO2 Ausstoß nur sehr gering ist, so kann ich hier als umweltbewusster Bürger doch mithelfen den Umschwung auf erneuerbare Energien in Deutschland voranzutreiben.


Ein Wechsel kann Geld sparen

Der größte Anreiz auf einen anderen Anbieter umzusteigen wird aber wohl die Aussicht auf Einsparung sein. Die Lohnerhöhungen können nicht mehr mit den Preissteigerungen mithalten, einen erhöhten Strompreis erkennt mein Chef nicht als Argument für mehr Geld an. Der Umstieg zu einen anderen Stromanbieter kann, je nachdem bei welchen Werk man bisher war, schon mal bis zu 140 Euro jährlich einsparen. Das macht fast 12 Euro monatlich mehr in der Haushaltskasse. Der Aufand dabei ist minimal!

Natürlich ist das der günstigste Fall. Er basiert auf dem Unterschied zwischen teuersten und günstigsten Anbieter im Bereich München. Eine Ersparnis von ca. 40 Euro im Jahr ist aber für die meisten Stromkunden, die bisher den regionalen Anbietern treu waren, drin. Oft reicht schon ein Umstieg in einen anderen Tarif ohne den Konzern zu wechseln.

Warum so zögerlich?

Was hindert aber immer noch so viele Privatkunden auf einen günstigeren oder umweltfreundlicheren Anbieter zu wechseln?
Bequemlichkeit?
Zu viele offene Fragen zum Stromanbieterwechsel?
Angst vor einem Tarif-Dschungel?
Beides ist unbegründet. Bequemer als der Umstieg auf einen anderen Stromlieferanten geht es kaum, zumindest für Besitzer von Computer mit Internetanschluss. Auch die Tarife und Anbieter Vielfalt ist recht überschaubar. Es gibt einschlägige Seiten im Internet auf denen mit wenigen Mausklicks der günstigste Tarif ausgerechnet wird. Meist kann dann der neue Lieferant sofort kontaktiert werden. Nach Vertragsabschluss ist eigentlich für den Kunden schon alles erledigt, alles weitere regelt der neue Stromlieferant. Dieser setzt sich mit dem bisherigen Anbieter in Verbindung und bespricht die Modalitäten.

Durch Stromwechsel den Wettbewerb stärken

Noch ist der Preiskampf nicht wirklich intensiv. Je mehr Verbraucher aber bewusst umsteigen desto mehr werden die “großen Vier” unter Druck geraten und das Blatt könnte sich, wie im Bereich der Telekommunikation, drehen.

Strom wechseln: Hier eine Auswahl von Stromanbietern

 

Nuon Strom NUON Strom – Lekker Strom
HH, Berlin, Leipzig, Stuttgart & vielen anderen Städten. 50€ Treuebonus!
Zum Anbieter
Flexstrom LichtBlick Ökostrom
ÖkoStrom bundesweit.
Zum Anbieter
Greenpeace strom Greenpeace energy
Sauberer Strom für Ihr zu Hause.
Zum Anbieter
Bonusstrom BonusStrom Öko Deutschland
Sichern Sie den Bonus auf Ihrer Stromrechnung.
Zum Anbieter
Yello Strom Yello Strom Deutschland
FocusMoney 2007: Sieger
“Vertragsbedingungen & Services”
Zum Anbieter
eprimo energiediscounter eprimo der energiediscounter
100% Wasserkraft. 20 € Bonus bei Online Abschluss!
Zum Anbieter

 

Offene Fragen oder Anregungen?

Wenn Sie noch offene Fragen oder Anregungen haben, können Sie gerne das untenstehene Kommentarfeld nutzen!

Comments are closed.