TelDaFax Energy

———————————————————INSOLVENT———————————————————

Am 01.09.2011 wurde das Insolvenzverfahren gegen TelDaFax Energy eröffnet. Für Informationen zum Insolvenzverfahren besuchen Sie https://teldafax.de/

 

www.teldafax-energy.de

TelDaFax Energy

Das Unternehmen TelDaFax ging bereits 2002 an den Markt, damals war es jedoch noch ausschließlich in der Telekommunikationsbranche tätig. Bis heute hat sich das Angebot jedoch deutlich erweitert, die TelDaFax Holding AG bietet mittlerweile neben der Telekommunikation auch Energie- und Finanzprodukte.
Vor allem der Bereich Energie, den TelDaFax über das Unternehmen TelDaFax Energy anbietet, ist sehr erfolgreich. Täglich entscheiden sich mehrere Tausend Kunden für einen Wechsel zu diesem bundesweit tätigen Konzern, denn er bietet günstigen Strom und somit hohes Einsparpotenzial für Privat- und Firmenkunden.

Der große Vorteil für die Kunden der TelDaFax Energy ist, dass es keine regionalen oder volumensabhängigen Preisunterschiede gibt.

Strommix bei TelDaFax Energy

Wie jedes andere Stromunternehmen gibt TelDaFax die Zusammensetzung seines Stromes preis. Dieser besteht zu 26% aus Kernenergie, zu 61% aus fossiler Energie und zu 13% aus erneuerbarer Energie. Kunden, die sich für den Sunpower Ökostrom von TelDaFax entscheiden, erhalten Strom zu 100% aus erneuerbaren Energien.

www.toptarif.de

Jetzt testen: Stromvergleich bei Strom-Pfadfinder

Strompreise und Zahlungsweise bei TelDaFax

Beim Stromanbieter TelDaFax Energy gibt es verschiedene Preismodelle, durch die die Kunden selbst Einfluss auf ihren Arbeitspreis nehmen können.
Zum einen berechnet TelDaFax einen Sonderabschlag zwischen 50-200 Euro. Dieser Betrag ist einmalig zu zahlen und wird entweder bei der nächsten Abschlagszahlung (Modell 2) oder erst mit der letzten Rechnung vor Verlassen von TelDaFax (Modell 1) verrechnet.
Weiterhin hat der Kunde die Wahl der Zahlungsweise. Diese kann monatlich, aber auch vierteljährlich oder jährlich erfolgen. Bei Wahl der jährlichen Zahlungsweise wird der voraussichtlich benötigte Strom für ein Jahr im Voraus bezahlt, der Verbrauchspreis ist hier bei gleichzeitiger Wahl des Modells 1 am günstigsten.
Jeder Kunde kann bei TelDaFax unter teldafax-energy.de im Tarifrechner dies selbst nachrechnen und die Vorteile prüfen.

“Günstigster Stromanbieter”

Auch die Presse hat sich vom günstigen Strom überzeugt. Die Zeitschrift Focus Money kürte das Unternehmen zum günstigsten Stromanbieter ohne Vorauskasse in seinem Heft 30/2007.

Wechsel zu TelDaFax

Per Onlineantrag unter www.teldafax-energy.de sind nur die Angabe des bisherigen Versorgers sowie die bisherige Nummer und die Zählernummer notwendig. Nach Angabe der persönlichen Daten wird der Antrag an TelDaFax übermittelt, die sich dann um Kündigung des alten Versorgers und um die neue Lieferung des Stroms kümmern. Da viele Versorger eine Kündigungsfrist von vier Wochen haben, kann der Strom von TelDaFax kurzfristig fließen.

www.toptarif.de

Jetzt testen: Stromvergleich bei Strom-Pfadfinder

Unser Fazit

Das Unternehmen liefert bundesweit Strom, und zwar zu einem einheitlichen Preis. Durch die Ausgestaltung verschiedener Preismodelle kann der Kunde zudem aktiv Einfluss auf seine Stromkosten nehmen.

Update

Momentan scheint die Service-Abteilung von TeldaFax Energy massive Probleme zu haben. Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Stromanbieter? Wir feuen uns auf Ihren Kommentar!

Tags:

138 Kommentare
Kommentar schreiben »

  1. Hallo,
    nach einigem Chaos habe ich beziehe ich seit 2008 Strom von Teldafax. Das es am Anfang etwas Chaos gab, konnte ich noch verstehen, die Abrechnung von 2008 kam dann auch irgendwann einmal 2009. Kundenfreundlich ist das nicht. Dieses Jahr kam die Abrechnung dann aber vor einer Woche, mal schauen wann das Geld zurückgezahlt ist…
    Leider habe ich aber den Fehler gemacht mich Anfang !!! 2009 an Teldafax wegen Gas zu wenden. Ein Angebot bekam ich November 2009, welches ich ausfüllte und an Teldafax zurückgesendet habe. Ich bin natürlich davon ausgegangen 2010 von Teldafax mit Gas versorgt zu werden. Leider sieht TDF sich dazu aber nicht in der Lage. Keine Antwort auf EMails, Faxe und eine nicht komptetente Hotline. Dort wurde mir von der Dame beteuert Sie könne nichts dafür, das ich zu TDF gewechselt hätte. Und nach Abbuchung der Kaution würde es auch nur noch 6-8 Wochen dauern. Ich frage mich ob hier nicht eine Strafanzeige wegen Betrugs sinnvoll ist.
    Btw. auch eine E-Mail an presse@teldafax.de brachten keinen Erfolg ! Ich werde nächste Woche meinen Anwalt einschalten und mal sehen wie ich aus den Klauen von TDF herauskomme (und direkt meinen Bekanntenkreis miteinbeziehen).

  2. Hallo zusammen,

    der letzte Eintrag in diesem Forum liegt ja nun schon ne Weile zurück (02. Jan 2010) und da keine weiteren postings bis dato dazu kamen hoffe ich, das Frau J. Tausendfreund alle offenen Probleme hat lösen können – oder bin ich jetzt an der Stelle zu leichtgläubig…?! ;o)
    Diese Forum liest sich wirklich wie ein Krimmi, noch dazu wie ein recht spannender sogar…
    Bevor ich nun meine kleine Geschichte zum besten gebe, plagt mich noch eine Frage:
    Ist jemand von euch (verzeiht mir bitte das vertraute “Du”) Geschäftskunde von TDF oder seid ihr alle Privatkunden? Das ist hier aus den Beiträgen leider nicht herauszulesen.
    Ich war bis Nov. letzten Jahres Geschäftskunde.
    Ich betreibe einen kleinen Gasthof mit Pension im Herzen der Lausitz.
    Mein Wechsel zu TDF griff am 01.02. 2008 und ich muß sagen, das ich doch erheblich Geld einsparen konnte durch diesen Wechsel, im Vergleich zu unserem Reg.-Anbieter und in Betracht zu der Menge die ich hier im Jahr durchsetze – wir reden hier immerhin von 27000 bis 28000 kwh pro Jahr.
    Das Jahr ´08 verlief planmäßig bis zum Schluß des ersten Geschäftsjahres, sprich Feb. 2009.
    Für ein so kleines Unternehmen wie ich es führe ist es überlebensnotwendig und Existenziell, das Rechnungen, egal ob mit Nachzahlung oder aber mit Guthaben, relativ zeitnah gestellt werden, den man hat ja doch eine gewisse Jahresplanung – bzw. sollte man haben… ;o)
    Jan. ´09 den Zählerstand im Kundenportal eingegeben und schon im August ´09 (!!!) – also ein sattes halbes Jahr später, die Jahresrechnung bekommen – natürlich mit einer Nachzahlung.
    Wenn ich so mit meinen Kunden umgehen würde oder die Rechnungslegung so handhaben würde wie es TDF tausdenfach praktiziert, wär ich mit an Sicherheit grenzender Wahscheinlickeit schon pleite…

    Im Mai dann die Erhöhung des Preises um 3 Cent pro kwh, aber gut – der Strom wird als Kontingent an der Strombörse für 2 Jahre im Vorab gekauft – meines Erachtens nach eine ziemlich Hirnrissige Praxis, denn was weiß ich denn was in 2 Jahren ist…
    Natürlich könnte man ja sagen um somit den Preis, auf Grund der langen Laufzeit und der doch nicht unerheblichen Menge an Strom, zu drücken, bzw. stabil zu halten, aber die Erhöhung belehrt uns da ja eines besseren.
    Letztlich fuhr ich aber noch immer mit dem neuen Preis besser, als bei meinem Reg.-Anbieter.
    Nun zum spannenden Teil:
    Im Nov. letzten Jahres wurde meine komplette Heizungsanlage und somit meine Energieversorgung umgestellt auf ein Block-Heizkraftwerk (BHKW) mit Kraft-Wärme-Kopplung, sprich, wir heizen mit Gas und das “Abprodukt” nebenher ist Strom, mit anderen Worten, den Strom den wir brauchen produzieren wir hier im Haus selbst.
    Logischerweise ergibt sich daraus, das ich nicht mehr länger Kunde von TDF sein muss.
    Inbetriebnahme des BHKW´s am 11.11. 2009 und somit automatisch der Ausbau des Zählers unseres Reg.-Anbieters – also Wegfall der Abnahmestelle.
    Der Abschlag für Nov. ´09 war bereits entrichtet – nun ja, sei´s drum.
    Also, Hörer in die Hand und Anruf bei der Hotline – bei der ich auch tatsächlich jmd. erreichte und interessanter Weise war dieses Telefonat sehr informativ und Aussagekräftig.
    Mir wurde gesagt ich sollte, wie folgt, vorgehen:
    Schritt 1: ordentliche und fristgerechte Kündigung zum Ende der Laufzeit (also Feb. 2010) und Schritt 2: außerordentliche fristlose Kündigung aufgrund des Wegfall´s der Abnahmestelle. (hab ich auch so gemacht, natürlich per Einschreiben mit Rückschein!)
    Ordentliche Meldungen an TDF von ALLEN Seiten (von mir, meinem Verpächter und dem Reg.-Versorger), das es diese Abnahmestelle nicht mehr gibt, und – ihr wisst sicher was kommt – genau – Abbuchung des Dez. Abschlages. Nach der Erhöhung reden wir hier über knapp 500,00€ – ich war über alle Maßen begeistert!
    Also wieder den Hörer in die Hand und ein weiterer Anruf bei der Hotline – bei der ich auch diesmal wieder jmd. erreichte – Auszugsweise (Gedächtnisprotokoll):
    Ich: “Leute, euch ist ein Fehler unterlaufen, bei mir wurde der Dez.-Abschlag abgebucht, aber den Zähler gibt es de facto seit dem 11.11. diesen Jahres nicht mehr!” TDF: “Oh, ja ich seh schon, hier liegen mir 2 Kündigungen vor, ich geb das mal so weiter an die Rechnungsstelle.” Ich: “… ok gut, fein, ich freu mich – ihr habt 6 Wochen Zeit, das zurück zu überweisen, dann lass ich es zurück buchen. Ach, und ehe ich es vergesse, ich brauch dann noch die Abschlussrechnung unter Berücksichtigung des gezahlten Sonderabschlages zum Anfang und den, sich von selbst ergebenden Guthaben, des Novembers.” TDF: “… alles klar, Sie hören von uns…”
    6 Wochen später, kein Geldeingang, also ich zur Bank und den Abschlag zurück buchen lassen.
    Erfahrungsgemäß dauert ja bei TDF alles ein “weing” länger, auch Mahnungen, denn im Januar diesen Jahres bekam ich doch tatsächlich eine Mahnung wegen des Dez.-Abschlages, mit Androhung eines Lieferstopps… Ich hab mich gebogen vor Lachen, ich dachte: “na klar, macht doch, sperrt mich doch…” hahaha
    Was folgt – klar – Hotline. Erneute Darlegung des Sachverhaltes meinerseits und der festen Zusage seitens TDF, eine Mahnsperre ins System einzupflegen (schönes Deutsch).
    Man glaubt es kaum, seit dem ist auch Ruhe, keine Mail´s, kein Schreiben, keine Anrufe, allerdings auch noch immer keine Abschlussrechnung – gut, mein Fall ist doch ein wenig anders gelagert als die anderen hier geschilderten Fälle.

    Ich werd es morgen noch mal bei der Hotline versuchen, denn heute ist bei TDF, trotz anders lautendem Briefkopfbogen und AB Ansage, niemand zu erreichen.
    Bzw. werd ich mal warten ob Frau Tausendfreund diesen Beitrag liest und sich daraufhin hier wieder zu Wort meldet (vorausgesetzt sie ist noch immer bei TDF), dann schick ich ihr eine Mail mit allen Eckdaten…

    In diesem Sinne VENCEREMOS – wir werden siegen

    P.S. achtet bitte nicht auf Interpunktion und wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten… ;o)

  3. Habe wie so viele auch Stress mit Teldafax.
    Einer der großen Fehler von TDF ist, sich nicht von Kundenguthaben trennen zu können (Zinsgewinn!!!). Da ich nach einigem Hickhack und dummen Ausreden der Hotline keinen Bock mehr hatte bis zum jüngsten Gericht auf die Überweisung meines Guthabens zu warten, habe ich den nächst fälligen 1/4-jährl. TDF-Abschlag durch meine Bank stornieren lassen, davon mein Guthaben abgezogen und den Differenzbetrag an TDF rücküberwiesen (nicht möglich für Jahresvorauszahler!).
    TDF stößt in ihren unvermeidlich folgenden Pseudo-Mahnschreiben wüste Drohungen (wie oben schon vielfach erwähnt) aus. Ich vermute, dass wenigstens einer bei TDF in der Lage ist, das Verrechnen zweier Beträge nachzuvollziehen, deshalb wohl kein Inkasso und kein Gericht.
    Entscheidend ist, dass ich mein Guthaben endlich habe und alles weitere muss man abwarten.

  4. Auch ich gehöre leider zu den Leuten die große Probleme mit TelDaFax haben!
    Ich habe inzwischen schon 2 falsche Jahresrechnungen!
    Nämlich für das Jahr 2008 und 2009. Ich ärgere mich extrem das ich nicht schon viel eher mal im Internet/Foren geschaut habe was es alles über die Firma TelDaFax gibt!
    Wahrscheinlich werde ich meine sehr sehr dringend benötigten 600,00 € die TelDaFax falsch berechnet hat so schnell nicht sehen.
    Ich bin erschrocken das ein so großes Unternehmen so unsagbar viel “Mist” verzapfen kann ohne das ein Gesetz/Gericht oder sonst was dieses sofort unterbindet und den armen Kunden weiter das Geld aus den Taschen gezogen wird. Für mich sind 600,00 € wirklich sehr sehr viel Geld!
    Eine sehr traurige Kundin
    JA

  5. Hallo,

    bei mir sieht es nicht anders aus als bei den Vorrednern.
    Ich habe von Teldafax noch rund 1000,-€ zu viel gezahlte Beiträge und
    die Kaution zu bekommen.
    Bislang bekam ich nur selten dumme Ausreden zu hören.
    Auf die Rückzahlung warte ich nun 3 Monate
    Es wird wohl wie bei vielen, vielen anderen auf einen Rechtsstreit hinauslaufen
    LG

  6. Ich habe persönlich ebenfalls sehr schlechte Erfahrungen mit Teldafax gemacht, die sich mit den Kommentaren zu 100% decken. Warum darf so ein unseriöser Anbieter noch auf dem Markt sein? Viele Medien haben schon ausführlich darüber berichtet. Leider hat sich in der Strategie überhaupt nichts geändert.
    Teldafax wirtschaftet mit Kundengeldern ,die sie erst nach einigen Monaten zuück vergütet und erzielt dadurch einen zinslosen Kreditrahmen. Den kleinen Mann hätte man schon längs hinter Schloß und Riegel gebracht.
    Fazit: Bitte nicht zu Teldafax wechseln, erspart viel viel Ärger und das Nervenkostüm wird nicht strapaziert.

  7. Leider habe ich dies Seite erst jetzt gefunden, sonst wäre ich sicher nich in die gleiche Falle gelaufen.

    Bei mir folgendes:
    Über Verifox zu Teldafax gekommen mit gleichzeitiger Bevollmächtigung alles notwendige zum Stromanbieterwechsel zu tun.
    200 € Sonderabschlag bezahlt.
    Begrüßungsschreiben als neuen Stromkunden von Teldafax erhalten und gedacht alles sei in Ordnung.
    Dann wurde der Jahresbetrag von 689 € abgebucht. Immer noch alles in Ordnung
    Dann schrieb mir mein Vorversorger, dass er sich freue mich ein Jahr weiterbeliefern zu können, da ich nicht gekündigt hätte.
    Von Teldafax keine Aktivitäten erkennbar, dass sie irgendetwas gemacht hätten um die Situation zu klären.
    Dann buchte mein Vorversorger seinen Jahresbeitrag ab.
    Erst nachdem ich die Bundesnetzagentur eingeschaltet hatte wurde der Vertrag seitens Teldafax storniert, mit der Ausrede es wäre zu Missverständnissen seitens des Netzbetreibers gekommen.
    Seit 10. Mai versuche ich nun mein Geld zurückzubekommen. Bis heute ohne Erfolg trotz vielen Telefonaten und eMails. Man wird immer wieder vertröstet. Ich kann vor diesem Versorger nur warnen.
    KB

  8. @Tausendfreund (88.)

    Es stimmt, Beiträge die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen werden von uns gelöscht. Wieso das gegen ReclaBox sprechen soll, bleibt vermutlich auch den anderen Lesern dieses Forums verborgen. Es stimmt auch, dass TelDaFax versucht hat die Diskussion auf ReclaBox zu manipulieren (siehe dazu: https://de.reclablog.com/2009/08/07/).

    Liebe Frau Tausendfreund, auch Sie haben uns des Öfteren aufgefordert, Ihren Namen in bei uns geführten Diskussionssträngen zu anonymisieren. Für uns etwas verwunderlich, da Sie (wie auch hier) mit Ihrem Namen gepostet hatten. Nachdem zum Schluss auch das manager magazin über Ihre Aktivitäten berichtet hat (https://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/0,2828,676896,00.html), kann eine Distanzierung von Teldafax für Sie recht schwer werden.

    Falsch ist, dass in der ReclaBox jeder alles posten kann. Was schon deshalb nicht geht, weil (wie Sie selbst behaupten) diverse Beiträge von uns gelöscht werden.

  9. Die Probleme mit Teldafax scheinen nicht abzureißen:

    Obwohl ich bereits zum 31. Januar 2010 meinen Stromlieferuns-Vertrag mit Teldafax gekündigt habe (der Wechsel zum neuen Anbieter klappte tadellos), habe ich bis heute, d.h. 8 Monate später (!) weder eine Schlussabrechnung noch die Rückzahlung der 200,– EUR Kaution erhalten.

    Schlussabrechung und Kaution habe ich in den letzten Monaten sieben mal telefonisch angemahnt; immer wurde ich mit fadenscheinigen Zusagen à la “dauert noch, da die Buchhaltungs-Software umgestellt wird” vertröstet.

    Am 9. September habe ich nun per Einschreiben eine schriftliche Mahnung mit Androhung rechtlicher Schritte und einer Fristsetzung bis zum 24. September 2010 an die Geschäftsführung der Teldafax geschickt. Auch hierauf keine Reaktion.

    Ich werde nun rechtliche Schritte gegen diesen unseriösen Anbieter einleiten.

    Es ist offensichtlich, dass die Verzögerungen bei Teldafax System haben und man mit Kundengeldern Liquiditäts-Management betreibt.

    Ich möchte jedem raten, sich nicht auf eine Geschäftsbeziehung mit Teldafax einzulassen. Die Anbieter Nr. 2 und Nr. 3 in den Rankings sind meist nur unwesentlich teurer. Die Ersparnis an Ärger, Energie und Zeit wiegt diesen minimalen Unterschied aber mehrfach auf.
    KH

  10. Bitte, bitte Hände weg von TelDaFax. Wir haben uns vor 4 Jahren mit den günstigen Preisen locken lassen und müssen uns jetzt abzocken lassen.

    Nach dem 1. Jahr bekamen wir die erste Rechnung, die Fragen über Fragen mit sich brachten, von der Hotline nicht beantwortet werden konnten und zugesagte Rückrufe vom Backoffice gingen nicht ein. KEINER unserer Anrufe und Briefe wurden beantwortet. Selbst schriftliche Beschwerden an den Vorstand werden ignoriert!!

    Nach einem Wasserschaden im Haus verursachten Entfeuchtungsgeräte über 2 Monate einen extrem hohen Stromverbrauch. Dass es sich um ein Sonderverbrauch von 2.200 kwh handelte konnten wir mit Dokumentationen der Handwerkerfirmen nachweisen. Wird alles ignoriert. Obwohl wir im darauffolgenden und letztem Jahr nachweislich weniger Stromverbrauch hatten, werden wir nun Jahr für Jahr mit dem hohen Stromverbrauch (incl. Wasserschaden) für den Jahresabschlag angesetzt. Anrufe, Briefe? Keine Chance.

    Unser letztes Schreiben an den Vorstand – vor 4 Wochen – wurde wieder ignoriert.
    Ein Glück, dass wir TeDaFax keine Lastschrifteinzugsermächtigung vom Konto erteilt hatten!!

    Wenn TelDaFax ein gerichtliches Mahnverfahren gegen uns einleiten möchte, bitte, sollen sie gerne tun! Wir werden dann unsere Stellungahme dazu mit unserem kompletten Schriftwechsel einreichen. Damit ist das gerichtliche Mahnverfahren dann ganz schnell aus der Welt geschafft und TelDaFax darf dann auch die Kosten für den Gerichtsvollzieher tragen.

    Unsere Kündigung letztes Jahr wurde abgelehnt, weil angeblich zu spät eignereicht, haben wir über unseren neu ausgesuchten Stromanbieter erfahren.
    Auf unsere zuletzt erteilte Kündigung haben wir noch immer keine Bestätigung erhalten.
    Ein Schelm, wer sich Böses dabei denkt!

  11. Ich bin seit 01/2008 Kunde bei Teldafax. Bis heute kann ich nichts Negatives berichten. Der Wechsel klappte damals problemlos, die Jahresabrechnungen sind korrekt. In den fast 3 Jahren bei Teldafax habe ich rund 1.000 Euro gegenüber dem Vorlieferanten RWE gespart.
    Was mir etwas Sorge bereitet, sind die negativen Schlagzeilen jetzt über Teldafax. Sollte die Firma insolvent werden, wären meine 200 € Kaution vermutlich weg. Dann hätte sich mein Gewinn auf 800 € reduziert.
    Sollten die aber durchhalten, sehe ich keinen Grund, mich von Teldafax zu trennen.

  12. Ich stelle gerade fest, das ich mich vor einer guten Woche zu früh gefreut habe, als ich nach langen 4 Monaten unsere Strom-Abschlußrechnung von TelDaFax bekommen habe.
    Schließlich sollen wir eine Rückzahlung von gut 800,00 € bekommen. Aber wenn man sich momentan so durch das Internet “liest”, bekommt man es doch mit der Angst zu tun, das Geld abschreiben zu müssen.
    Kann mir jemand Tipps geben, wie wir uns jetzt am besten verhalten sollen: noch abwarten ob Geld kommt ???Gleich eine Mahnung rausschicken???

  13. Heute melde ich mich auch mal zu Wort. Zunächst will ich fair bleiben, bisher bin ich bei Teldafax – im Gegensatz zu vielen Kommentaren hier wie in anderen Portalen – immer freundlich behandelt worden.
    Aber was hilft es mir? Ich habe schon nach wenigen Wochen meinen privaten Strom bei Teldafax gekündigt, weil sie nicht in der Lage waren, meinen gewerblichen Strom anzunehmen, 2 Mal online, einmal telefonisch beantragt, nichts passierte. Heute weiß ich, daß es sogar 3 Kundennummern allein dafür gibt. Es ist also nie zu einem Vertragsabschluß gekommen, trotzdem wurde dann doch der SOnderabschlag abgebucht, den ich natürlich zurückbuchen ließ.
    Zum 31. Mai 2010 lief die Stromlieferung aus. Im September hatte ich noch immer keine Abschlußrechnung, die kam erst, als ich schriftlich die Rechnung bis zum 15. Oktober MIT ÜBERWEISUNG meines Guthabens ankommen sollte. Die Rechnung ist vom 13. Oktober. Vom Geld bis heute keine Spur. Man hat mir als Zeichen des guten Willens den Betrag sogar ein zweites Mal überwiesen, aber auch der kommt nicht. Ich werde nur hingehalten. Mir bleibt der rechtliche Weg also nicht erspart.
    Ich rate somit DRINGEND von Teldafax ab, somit kann man viel Ärger sich ersparen. Und wer Ärger hat, kann sicher mehr bewegen, persönlich in Troisdorf zu erscheinen. Am Telefon kriegt man eh nur die Systemumstellungsentschuldigung…

  14. @ Frau Tausendfreund
    Ich habe eine ganz einfache Frage,
    auf die ich in all den vielen Beiträgen
    leider keine Antwort gefunden habe,
    obwohl diese auch von anderen teldafax-Kunden
    gestellt wurde :
    An wen genau muß die Kündigung
    gerichtet sein ?

    Da ich auf den Briefköpfen unterschiedliche
    Adressen finde, bitte ich um eine genaue
    und rechtsverbindliche Auskunft.

    Leider habe ich es besonders eilig,
    weil meine Kündigungsfrist in wenigen Tagen endet;
    die vielen äußerst negativen Beiträge
    haben mich wirklich sehr beunruhigt.

  15. Hallo,
    seit dem 01.06.2009 erhalte ich Strom durch Teldafax.Geschätzter verbrauch 3800 kw/h im Jahr.Der korrekte ist 2300 kw/h gewesen.Die Jahresabrechnung erhielt ich erst am 26.11.10 aber nur weil ich denen mitteilte das ein Rechtsanwalt sich darum kümmern wird wenn ich nicht endlich die abrechnung erhalte.Man hat mir mitgeteilt das ich zum 01.08.2010 9.- Euro mehr zahlen soll im Monat-das sind dann 72.-Euro-was aber mehr als zuviel ist.Anfragen darauf wurden u.a. beantwortet:
    Das kommt uns aber merkwürdig vor bei den geringen Verbrauch.Warten Sie mal die Abrechnung ab.Das war im August 2010.Jeder weitere anfrage nach der abrechnung war gleich:Die abrechnung wird in 2,7 oder in 14 Tagen bei Ihnen sein.Die 72.-Euro aber bitte weiter zahlen(!).Ach ja,wenn Sie was wieder kriegen verrechnen wir das mit folgenden abschlägen ausser man wünscht das nicht.Was ich auch gleich mitteilte-keine verrechnung.Was steht in der Jahresabrechnung?Die 393.-werden verrechnet!Dazu kommen 3 Monate wo ich zuviel zahlte also über 400.-Euro die ich jetzt wohl einklagen muss denn reaktionen von Teldafax sind nicht zu erwarten.Eine beantwortung auf einer Mail soll 10 Werktage dauern.Auf ein Fax und Einschreiben p.Post sind es scheinbar Monate denn da kommt gar keine reaktion drauf.Wenn mal eine antwort kam dann das übliche.Rechnung ist geschrieben und muss nur noch geprüft werden durch die Fachabteilung…Dann hiess es mal die rechnung sei versandt und der Postweg dauert nun mal.
    20 Tage Postlaufzeit für einen Brief?
    Ich gehe jetzt zu den Stadtwerken und zahle lieber mehr für den Strom aber dieses Theater mit Teldafax war eine lehre.

  16. Ich wollte einen Vertrag mit TelDAFax abschließen, und wurde überrascht als ich einen Brief erhielt, mit der Bitte den Betrag für das Sparpalket zu überweisen. Ich rate jedem davon ab, da ihr bei Überweisung keine Chance habt eurer Geld von eurer Hausbank zrückzuverlangen. Ein Wechsel zu diesem Lieferanten ist unseriös und mit Verlusten ist zu rechnen. Viel Kundenmeinungen sind im Internet zu lesen. Ich rate jedem in dem Fall den Mut und die Ausdauer zuhaben, sich von einem Anwalt beraten zu lassen. Ich habe am Montag einen Termin mit einem Anwalt vereinbart und werde mir jede gesetzlisch zulässige Mittel anwenden um aus dem Vertrag, der erst ab den 01.01.2011 gültig ist rauszukommen. Ich warne auch davor Verivox blind zu vertrauen, da ich durch den Dienstleister zu TelDaFax kam. Ich werde nie wieder Verivox benutzen und in Zukunft genau hinschauen.

  17. Na das klingt ja alles sehr merkwürdig – wusste gar nichts davon.

  18. ich besitze 7 Verträge bei Teldafax und bin jetzt duch die Informationen stark beunruhigt-Gott sei Dank nur monatliche Zahlung.
    Ich kann nur bestätigen ,dass die Hotline nie zu erreichen ist -am Faxgerät scheint auch niemand die Sachen entgegen zu nehmen.. E-Mails werden prinzipiell nicht beantwortet.
    Gestern und heute bekam ich für jede der Wohnungen Schreiben mit der – Umstellung der Zahlweise-
    Lastschrift ( von jedem seriösen Anbieter gewünscht ) ist einseitig von Teldafax gekündigt und man wird aufgefordert einen Dauerauftrag ein zu richten . Das riecht nach Insolvenz.
    Laut Aussage von Verifox ist das Unternehmen immer noch zu empfehlen( bekommen die Provision?)
    fühlen sich aber nicht zuständig was die Umstellung betrifft.
    Alles sehr merkwürdig. Habt Ihr Erfahrungen mit der Umstellung ? Ich werde natürlich vorsorglich alle Verträge zum Ablauf kündigen.

  19. Nach den gemachten Erfahrungen kann ich nur dringend von Verträgen mit TELDAFAX abraten. Zwar funktionierte der Übergang vom bisherigen Stromlieferanten zu Teldafax einwandsfrei, aber schon im
    2. Jahr kam es zu Differenzen bei der Preisgestaltung, da ohne jegliche Ankündigung eine Preiserhöhung vorgenommen wurde und es erst durch die Drohung, sofort von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. zu einer Lösung kam.
    Im Laufe des Sommers 2010 tauchten dann mehr und mehr Berichte in der Presse auf, dass Teldafax kurz vor der Insolvenz stände. Ich habe dann fristgemäß zum 30. 9. gekündigt.
    Nach wochenlanger Warterei und div. Mahnungen erhielt ich dann Mitte Dez. eine Abrechnung, die immerhin mit einem Guthaben von über € 400,00 für mich endete. Trotz div. schriftlicher Mahnungen und letztendlich mit Fristsetzung habe ich bis heute kein Geld erhalten. Nunmehr habe ich einen Anwalt (dank RS-Vers.) mit dem Antrag auf einen Mahnbescheid beauftragt. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
    Erschreckend bei Teldafax, ist dass sie einerseits hohe Werbeausgaben (Bayer Leverkusen, neuerdings
    auch Ski-Rennen) tätigen, auf der anderen Seite nicht in der Lage sind, ein seriöses Geschäft aufzuziehen. Dabei sollte das Geschäftsgebaren längst dazu geführt haben, dass sie in Vergleichsrechnungen gar
    nicht mehr auftauchen. Das Internet zeigt das ja nun vielen Foren.

  20. Laßt diesen Thread nicht sterben. Danke an alle, für diese ausführlichen Infos.

    Auch ich bin an der Schwelle von endlos fruchtlosem Briefverkehr zu den notwendigen
    rechtlichen Schritten. Letzte Mahnung per Einschreiben/Rückschein + Fax zusätzlich.
    Werde berichten, wie die Sache ausgeht.

    Damit die zuständigen Stellen aber auch wirklich mal darüber nachdenken, warum
    eine solche Firma im Geschäftsleben zugelassen ist, werde ich auch dort meinen
    Beitrag leisten. Also aktiv werden und es nicht bei der ersten pauschalen Erwiderung
    auf sich beruhen lassen.

    Die ersten Erfahrungen sind gar nicht mal schlecht. Bundesnetzagentur, Verbraucherschutz,
    Gewerbeaufsichtsamt Siegburg, zuständiges Gericht Siegburg, etc.

    Hat jmd. gute Erfahrung mit einem Anwalt gemacht, könnte man das ja hier auch mal
    (indirekt) bekanntgeben. Wäre sehr dankbar.

  21. Seit Dezember reagiert TelDaFax weder auf E-Mails noch auf Einschreiben. Bei der Hotline ist trotz teilweise 19-minütiger Wartezeit niemand erreichbar.

    Die Umstellung auf Dauerauftrag (statt Lastschrift) bringt für den Kunden nur Nachteile. Bei einer Lastschrift kann ich bis zu 6 Wochen nach Abbuchung diese wieder zurückbuchen, z.B. wenn der Anbieter keine Jahresabrechnung vornimmt oder die Lieferung einstellen sollte.

    TelDaFax hat zwar gute Konditionen, trotzdem: HÄNDE WEG!

  22. war eigentlich 3 Jahre lang zufriedener Kunde bei TelDaFax, hatte in dieser Zeit Festpreisgarantie.
    Kurz vor dem Kündigungstermin wollte ich zu einem anderen Versorger wechseln, dies wurde von TDF mit Hinweis auf auf laufenden Vertrag mehrmals blockiert. 3 Tage nachdem der Kündigungtermin abgelaufen war, erhielt ich ein Schreiben von TDF, mit dem sie sich für meine Entscheidung bei ihnen zu verlängern bedankten. Gleichzeitig wurde mir aber angekündigt, dass es keine Einzugermächtigung mehr geben würde, die nächsten 2 Monate sollte ich den monatlichen Abschlag selbst überweisen und danach einen Dauerauftrag einrichten. Zusätzlich würde sich mein Strompreis ab 01.03.11 um über 33% erhöhen.

    Habe auf Grund dieser Preiserhöhung TDF mitgeteilt, dass ich mein Recht auf Sonderkündigung in Anspruch nehmen würde. Keine Reaktion darauf, aber Kündigung wurde zum 31.01.2012 bestätigt.
    Einschaltung von Bundesnetzagentur nutzlos, fühlen sich nicht zuständig.
    Rechtsanwalt sieht guten Chancen für Klage, aber bis die durch ist, dürfte der 31.01.2012 auch erreicht sein.
    TDF nicht empfehlenswert!

  23. Hi! Teldafax röchelt noch, aber die Frage ist noch wie lange? Ich habe erstmal sicherheitshalber gekündigt. Fristlos, fristgerecht, ausserordentlich usw., Reaktion gleich keine. Habe auch von jährlicher Zahlung auf monatliche umgestellt. Meine letzte Jahresabrechnung steht noch aus! Wenn wundert es? Ich bekomme jedoch immer Post (Zahlungsaufforderung) von der Teldafax Services GmbH. Mit der Gesellschaft habe ich aber kein Vertragsverhältnis. Daher bekommt sie auch kein Geld von mir. Habe jetzt erstmal die Zahlung eingestellt. Sicherlich bin ich nicht der einzige der auf diese Maßnahme zurückgreifen musste. Wenn dort keine Kohle eingeht, um das Schnellballsystem? am Laufen zu halten, wird es nur eine Frage der Zeit sein. Teldafax hat eine Einzugsermächtigung, soll sie diese doch vertragsgemäß gebrauchen. Habe nunmehr nach § 40 Abs. 2 ENWG (Energiewirtschaftsgesetzt) Teldafax aufgedordert monaltich abzurechen. Darauf hat jeder Kunde einen Anspruch! Und wenn dieses nicht geschieht hat man ein Zurückbehaltungsrecht.
    Mein Anwalt sagt einfach Ruhe bewahren. Wenn es zur Zahlungsklage kommt, wird dieser entgegen getreten und sollte die Absperrandrohung kommen, wird eine einstweillige Verfügung beantragt. Ich hoffe durch die Weigerung selbstzuüberweisen meine Erstattung aus der austehenden Jahresabrechung abzunutzen, damit ich im Falle der Fälle nicht noch was zur Insolvenztabelle anmelden muss …

  24. 11.02.2011: TelDaFax? – Nein Danke!

    Mittlerweile ist das Unternehmen für (mich als) Kunden nur noch per Einschreiben zu erreichen.
    Telefon(kunden)support – nicht erreichbar.
    Kontaktformular in Kundenportal – nicht erreichbar.
    Bisherige E-Mail-Adressen – nicht erreichbar.
    TelDaFax geht es offensichtlich um Neukunden. der Telefon(Interessenten)support ist erreichbar aber nicht für Kunden zuständig!
    Schlussabrechnung nach 5 Wochen nach massiver Drohung mit rechtlichen Schritten und Verzugsetzung erhalten. Leider hat man bei TelDaFax nun meine Kontoverbindung “vergessen”, die ich nun bitte noch mitteilen soll … Telefon/E-Mail/Kundenportal – nicht erreichbar; also Einschreiben …
    Wer sich Ärger ersparen möchte, sollte lieber einen Bogen um TelDaFax machen.
    Es ist auch ratsam, sich vor Abschluss eines Vertrages bei dieser Firma, im Internet einige Erfahrungsberichte anzusehen.
    In einigen Tagen läuft die letze Frist zur Rückzahlung von Kaution und Vertragsguthaben ab – mal sehen ob ich doch noch Zahlungsklage einreichen muss …

    04.03.2011: TelDaFax? – Nein Danke!
    An dieser Stelle möchte ich meinen Bericht vom 11. Febr. 2011 fortführen:

    Nach weiteren Einschreiben hat die “TelDaFax Energy GmbH” nun auch diese Fristen verstreichen lassen so dass ich einen Anwalt mit der Durchsetzung meiner Forderungen beauftragt habe. Dieser hat mit Fristsetzung die Hauptforderung zuzüglich der Anwaltskosten gefordert. Fast umgehend und weit vor Ablauf der gesetzten Frist hat die “TelDaFax Services GmbH” die Hauptforderung beglichen. Allerdings nur die Hauptforderung. Die Kosten bleibt das Unternehmen weiterhin schuldig. Ich bin jedoch fest entschlossen auch diese Kosten auf juristischem Wege einzufordern. Da TelDaFax offensichtlich einem Rechtsstreit aus dem Wege gehen will sehe ich gute Chancen wenn auch weiterhin das Verlustrisiko gegeben ist, da ich gelesen habe, dass die Staatsanwaltschaft gegen das Unternehmen wegen des Verdachtes auf Insolvenzverschleppung ermitteln soll.
    Ich empfehle jedem ausdrücklich sich mit TelDaFax in keine Geschäftsverbindung zu begeben um Arbeit, Ärger und Kosten zu vermeiden.
    Desweiteren sollte geprüft werden, ob die Strom-Portale, die immer noch TelDaFax Strom-Produkte vertreiben nicht mit in die Haftung genommen werden können.
    TelDaFax? – NEIN DANKE!

  25. Ich kann von teldafax nur abraten .der vertrag kam wegen teldafax nicht zustande aber die vorrauszahlung
    von 640,- Euro sollte ich am 15.10. wiederbekommen. Heute ist der 17.3.2011 und immer noch nichts da !!!
    Ich mach das jetzt auch über meinen Anwalt dank rechtsschutz. Ich verwalte übrigens 170 Wohnungen in denen ich jetzt vor dieser Firma warnen werde. Schön blöd die von Teldafax.

  26. Wir werden seit dem 1.9.2010 von Teldafax mit Gas beliefert. Mtl. Abschlagszahlung € 68,00
    Unser Vertrag läuft 12 Monate. € 100,00 Sonderabschlag wurde von uns im Juni 2010 bezahlt.
    Heute erhielt ich eine “Verbrauchsrechnung” für den Zeitraum vom 1.9.2010 bis 31.12.2010 mit einer Nachforderung von € 174,98. (Verbrauchsstarke Monate) Die Abschlagszahlungen, die ich aber bis heute getätigt habe, wurden nicht berücksichtigt.. Die Abschlagszahlungen wurden auch nicht geändert.
    Wer hat auch Erfahrungen mit Telfafax und Zwischenabrechnungen gemacht?

  27. Hallo!
    Haben heute Nachricht von unseren Grundversorger bekommen. Deldafax ist nicht mehr unser Versorger. Wurde von ENBW gekündigt. Weil Sie nicht bezahlen können. Haben erst Im Januar gewechselt Ca. 800,00 Euro Vorrauszahlung und 200,00 Euro Kaution. Was können wir nun tun??

    Gruß Klaus

  28. Hallo,
    hier werden sparsame Menschen abgezockt. Wer jetzt noch zahlt, verliert. Grundversorger sperren Teldafax reihenweise den Netzzugang für die Durchleitung der Energie wegen säumiger Zahlungen und der Kunde von Teldafax findet sich trotz aller Zahlungen in der Grundversorgung wieder. Herzlichen Dank…..

  29. Ich kann aus eigener Erfahrung nur vor TelDaFax abraten. Habe mich knapp über 2 Jahre mit Strom beliefern lassen, was auch wirklich günstig war. Meine Abschlussrechnung kam dann erstmal 2 Monate nach dem offiziellen Vertragsendtermin 1512.2010. Immerhin gab es als Entschuldigung 8% Zinsen auf das mir noch zu erstattende Guthaben. Seither habe ich nichts mehr von TelDaFax gehört. Auf alle meine emails, Faxe, Briefe wurde nicht geantwortet, auch nicht auf den mit Rückschein, in dem ich auf Klage wegen Verdacht auf Betrug und mit gerichtlichen Mahnverfahren gedroht habe. Heute kam ich endlich mal bei der gebührenpflichtigen Hotline durch, da wurde mir eröffnet, es wären laut PC-System nicht nur meine knapp 400 Euro offen, sondern über 700! Ebenfalls ist im Online-Archiv keine Kontaktaufnahme meinerseits aufgeführt. Meine Bitte um Auszahlung des Restbetrags wurde jetzt nochmal an die Abrechnungsabteilung weitergeleitet, mit dem Vermerk, dass ich anderenfalls in 3 Wochen meine angedrohten Massnahmen durchführen würde. Ich bin gespannt …

  30. Das Teldafax Energy pleite ist, hätte man seitens der ermittelnden Staatsanwaltschaft schon zu Beginn dieser Vorgänge aus Verantwortung gegenüber Neuinteressenten und bestehenden Kunden irgendwo mitteilen können.

    Der Strombetreiber unserer Stadt hat nun auch die Lieferanten-Verträge mit Teldafax zum 08.04.2011 gekündigt, was ich weiß, weil ich am Freitag einen Brief erhalten habe, in dem man die Weiterführung meines Vertrages ankündigt.
    Ich dachte zuerst, Teldafax hätte mich gekündigt.. =o( ..

    Das Tolle ist, daß ich 555,- € für ein ganzes Jahr bezahlt habe und nun noch Angst haben muß, daß die auch mir gegenüber nichtmehr zahlungsfähig sind. Ich werde versuchen, eine Überweisungsstornierung bei der Bank in Auftrag zu geben und das Geld zwangsweise rückleiten zu lassen. Das geht nämlich. Aber wie flexibel die Bank dabei in meinem Fall ist, muß ich mal gucken.

  31. So, es sieht so aus, als ob sich bei TDF etwas getan hat !

    Gestern erhielt ich ein Schreiben von meinem Netzbetreiber, dass er die Verbindungen zu TDF gekappt hat, wir bekommen in den nächsten Tagen ein entsprechendes Anschreiben von unserem “neuen” Grundversorger, wer immer das sein mag.

    Man hatte ja aschon im Vorfeld mal vernommen, das TDF wie mit den Kunden auch mit den diversen Netzbetreibern umgeht und vor allem seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nach kommt.
    Ich werde jedenfalls sofort meinen Dauerauftrag beenden und bin froh, dass ich nicht auf die Rückzahlung einer Anzahlung warten muss o.ä. – falls es sich um eine Insolvenz ö.ä. bei TDF handeln sollte.

  32. Hallo zusammen,

    wer freiwillig zu TelDaFax wechselt, muss sich auf einen Horrortrip gefasst machen.
    Nicht nur, dass mit Inkasso gedroht wird, wenn UNBERECHTIGTE Zahlungen nicht geleistet werden….
    Nein, auch auf detaillierte Aufstellungen mit Kontoauszugskopien, aus welchen klar hervorgeht, dass ich inzwischen über EUR 1.200 ZUVIEL überwiesen habe (um Inkasso zu entgehen!), wird nicht reagiert!
    Ich werde nun einen Anwalt einschalten und parallel noch über die Bundesnetzagentur die Zustände dort aufzeigen.
    Die Geschichte zieht sich wohlgemerkt schon seit 3 Jahren.
    Und bei der Hotline können Ihnen die Angestellten im Call-Center sowieso keine Auskunft geben.
    Rückrufe werden avisiert, erfolgen aber nie!
    Mail oder schriftliche Bestätigungen werden zugesichert, erfolgen aber nie!
    Also jeder, der sich Ärger und Arbeit und Nerven sparen will….. FINGER WEG VON TELDAFAX!!!!!!
    Zahlen Sie lieber die 1-2ct mehr bei Ihrem örtlichen Energieversorger. Unterm Strich werden Sie deutlich billiger fahren!

  33. Hallo
    Habe heute nach einem halben Jahrendlich meine 600 Euro zurück bekommen.
    Nach einer Strafanzeige bei der Polizei und dem einschalten der Bundesntzagentur (Beschwerde) hat das Theater ein ende. Gar nicht lange mit den Bettnässern verhandeln,und schon gar nicht Anrufen,denn da verdienen die ja noch ein haufen Kohle.Die haben sich ja noch lustig gemacht wenn man mit dem Anwalt gedroht hat. Macht es auch so,warum soll es bei euch nicht auch klappen.Hoffe das die Bande der Blitz beim sch….. trifft.
    mfg Gunter

  34. HÄNDE WEG VON TelDaFax!!
    Bin ebenfalls bei TelDaFax “reingefallen”. Habe ein Guthaben aus einer Schlußrechnung (Dez. 2010) bis
    heute nicht erhalten. Außerdem steht mir noch die Monatsabrechnung Febr. 2011 zu. TelDaFax hat auf meine e-mails, Fax-Mitteilungen und Einschreiben nicht reagiert. Selbst auf den Schriftwechsel mit einem eingeschal-teten Anwalt brachte nichts – TelDaFax reagiert nicht. Ich kann nur jeden warnen, einen Vertrag mit diesem
    Stromanbieter abzuschließen.

  35. Hallo,

    kann bitte jemand zu folgenden konkreten Problemen schildern, wie er selbst erfolgreich damit umgegangen ist zum Thema MAHNBESCHEID:

    – Wie habt Ihr den “richtigen” Anwalt gefunden? Gibt es da spezialisierte oder geht da quasi jeder X-beliebige? Also wonach suche ich im Telefonbuch genau, falls es was zu beachten gibt?

    – Falls ich den Mahnbescheid selbst beantragen möchte: Welche Firma ist genau zu mahnen? Ich habe die AGB samt Vertragsbestätigung von der Marketing bekommen. Auch wenn die alles mögliche abtreten (Vetrag an Energy, Forderungen an die Services), sollte ich als Privatperson meine meine Ansprüche an die Marketing stellen?

    – Wer ist dann aktuell der korrekte gestzliche Vertreter? Bei mir stehen da noch Alexander Kutz und Claudia Nowak in 2010. Schätze das ist veraltet… Reicht für den/die Geschäftsführer die Angabe der Geschäftsadresse oder muss gar die private ermittelt werden?

    – Ist für meine Rückforderung eines Teils meiner Vorauszahlung der Anspruchtyp “DL-Vertrag” Kat.5 und Mitteilungsform “Stromrechnung” das passende?

    – Kann Schadenersatz für A) den entgangenen Haushaltsbonus (eigentlich erst wenn 1 Jahr Kunde) und B) Taifbonus für eine Mindestverbrauchsmenge, die ich mit der Vorauszahlung bereits erfüllt habe, zusätzlich eingefordert werden?

    Wäre klasse, hier von Euch geholfen zu werden. Danke und Gruß
    Sven

  36. Keinesfalls zu Teldafax Wechseln !!!!!!

    Mit diesem Anbieter hat man nur Ärger – erst werden völlig überhöhte Abschlagszahlungen gefordert -will man diese korrigieren erreicht man die Hotline(kostenpflichtig) nicht,oder wenn man sie nach vielen Versuchen
    erreicht wird man mit hingehalten – Abschlagszahlungen werden falsch gebucht und auf der Rechnung nicht erfasst – Guthaben nach Vertragsende werden nicht zurückgezahlt…………
    Wir haben noch nie mit einem so unseriösem und kundenunfreundlichem Unternehmen zu tun gehabt –
    erspart euch das.

  37. Hallo,
    kann mir einer eine pfändbare Bankverbindung von TDF nennen? Ich habe einen gültigen Vollstreckungsbescheid muss zur Durchsetzung des Pfändungsbeschlusses aber ein Konto (möglichst mit Deckung???) angeben. Ist die Marketing GmbH oder die TDF Energy mein Schuldner?
    So macht Anbieterwechsel echt Freude, danke für den Tip liebe Politiker.
    Danke für jeden sachlichen Tip.

  38. Hallo zusammen,
    die Horrorgeschichten der Vorgänger betreffend Teldafax musste auch ich bisher erleben.
    Zuerst einmal wird auf Schreiben und Mails ausser mit der üblichen “Automatikantwort” seitens Teldafax grundsätzlich nicht geantwortet. Wie schon ein Schreiber vor mir berichtet hat: dann kann man immer schön behaupten, keine Schreiben bekommen zu haben.
    Die Stromabrechnungen und damit auch die Abbuchungen sind völlig falsch, obwohl TelDaFax mehrfach die korrekten Verbrauchsdaten mitgeteilt worden sind. Abbuchungen erfolgen dann nicht einmal in der Höhe wie in der falschen Abrechnung aufgeführt, sondern mit noch höheren -nirgends nachvollziehbaren- Beträgen. Sogar nachweislich geleistete Zahlungen werden seitens Teldafax bestritten. Dafür ist teldafax aber im Erstellen von Mahnungen und Vollstreckungsandrohungen zu unberechtigten Forderungen sehr schnell bei der Sache.
    Nach bereits einem Jahr war die Situation mit Teldafax nicht mehr zu ertragen und seitdem — inzwischen auch bereits 2 1/2 Jahre lang — versuche auch ich, mein Restguthaben zu bekommen..
    Übrigens: obwohl selbst auf den offiziellen Seiten der Bundesregierung propagiert wird, die Bundesnetzagentur sei für soetwas zuständig, habe ich von denen nur Absagen bekommen, mit dem Hinweis, die Bundesnetzagentur sei Ansprechpartner/Vermittler für die Anbieter, nicht für deren Endkunden.