Verbrauchsspitzen



Verbrauchsspitzen sind statistisch festgestellte Spitzenzeiten, in dem in privaten Haushalten besonders viel Strom verbraucht wird. Das ist zum Beispiel morgens zwischen 6.00 und 10.00 Uhr, die Mittagszeit und abends von 18.00 bis 20.00 Uhr. Ab 22.00 Uhr sinkt der Verbrauch erheblich. In diesen Spitzenzeiten werden die meisten Geräte wie Herd, Waschmaschine, Spülmaschine etc. aber auch Licht und Heizung angeschaltet. In diesen Zeiten wird extrem viel Strom abgefragt. In heißen Sommern können zusätzlich laufende Klimaanlagen zu einem Strom-Kollaps führen und kurzfristig die Stromzufuhr unterbrechen (siehe z. B. Italien, 26. Juni 2003)

Tags: ,

Comments are closed.